Gear

Mein Lieblingsbass ist ein Sandberg California TT aus Paulownia Holz, ein G&L Custom Shop 4-Saiter JB, ein G&L Tribute L2500 5-Saiter und ein Fender 5-Saiter American Deluxe Jazz Bass von 2007. Vervollständigt wird meine Sammlung durch Fender Mexican Precision Bass „Nate Mendel“ und einen Electric Upright von NS-Design.

„Bilder Bass-Gear“

Einige Fragen haben mich erreicht, was ich von Vintage-Instrumenten halte. Solange sie spielbar sind und keine Schrauben von allein heraus fallen, gibt es sensationell gute alte Instrumente. Es gibt aber auch absolute Schnapperangebote: „Gebraucht zu verkaufender Original Fender Jazz Bass mit Koffer in mint condition“ (aka von Termiten heavy reliced – Symbolbild zur Verdeutlichung siehe in der Gallerie oben). Manchmal werden solche Angebote auch mit „das ist ein Player“ beschreiben.

Gut sind auch die preiswerten SIRE Marcus Miller Bässe. Hätte es die „damals“ geben, wäre mir eine lange Suche erspart geblieben. Für Anfänger und jeden Musiker sind diese Instrumente sehr empfehlenswert. Ich habe einige Gigs mit den Sire-Bässen gespielt. Einige Jahre habe ich auch einen Yamaha BEX-4 halbakustik Bass mit Flatwounds gespielt. Wie viele andere Bässe zuvor, habe ich diese Instrumente gebraucht verkauft, als ich merkte, dass ich sie nicht mehr regelmäßig spiele.

Als Verstärker nutze ich einen Genzler Magellan 800, einen Mesa Subway D-800, Mesa Subway DI und Ampeg SVT 7 Pro. Der Ampeg SVT 7 Pro hat nicht nur einen eingebauten Kompressor und eine Vorstufenröhre sondern auch einen Poweramp-In, so dass man mit einem Preamp wie dem Subway DI direkt in die Endstufe gehen kann.

Als Boxen setze ich verschiedene Modelle ein: Mesa Boogie Powerhouse und Markbass 4*10, 2*10.

Als Bassgurte nutze ich Bourbon Straps.